Darmgesundheit

Kaninchen Durchfall – Wie Sie das Verdauungssystem von Kaninchen unterstützen – Jetzt handeln und vorbeugen!

mehr laden

Darmgesundheit

Our online shop is only

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Darmgesundheit

Our online shop is only

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Darmgesundheit

Our online shop is only

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Kaninchen Durchfall – Darmstörungen bei Kaninchen vorbeugen!

Das Verdauungssystem unserer Hauskaninchen ist von Natur aus recht kompliziert. Daher sind Darmstörungen wie Durchfall bei Kaninchen leider keine Seltenheit. Der Verdauungsvorgang beginnt schon im Maul mit den Zähnen, die wöchentlich 1-2 mm wachsen, weshalb mit der richtigen Nahrung für einen genügenden Abrieb gesorgt werden muss. Der Magen ist nur schwach bemuskelt. Daher sollten Kaninchen den ganzen Tag Futter zur Verfügung stehen haben, damit der Nahrungsbrei von dem von oben kommenden Futter weiter transportiert werden kann.

Kaninchen werden auch als Blinddarmfermentierer bezeichnet. Der Blinddarm beim Kaninchen ist im Verhältnis sehr groß (ca. 40 % des Gesamtvolumens der Verdauungsorgane) und enthält lebenswichtige Bakterien für die Verdauung von vor allem Cellulose. Es muss darauf geachtet werden, dass das Kaninchen genug Rohfaser zu sich nimmt, da sich der pH-Wert im Blinddarm sonst in den sauren Bereich verschiebt und die Bildung von ungünstigen Darmbakterien gefördert wird und so Kaninchen Durchfall. Aus diesem Grund sollte Heu als Hauptnahrungsquelle immer zur Verfügung stehen.

Die Besonderheit beim Kaninchen stellt die sogenannte Caecotrophie dar. Das Kaninchen scheidet aus dem Blinddarm einen vitaminreichen Weichkot aus, dessen Menge sich mit steigendem Rohfasergehalt erhöht und nimmt diesen regelmäßig wieder auf. Das Risiko der Entstehung von schwerwiegenden Erkrankungen des Verdauungssystems, wie bei einem Durchfall, ist also durch eine nicht angepasste Fütterung, die einen zu geringen Rohfaseranteil beinhaltet, recht groß. Darüber hinaus können verschiedene Erregertypen wie Coli-Bakterien, Kokzidien oder Clostridien einzeln oder in Kombination mit Stressoren wie Rohfasermangel, einer unzureichenden Biosicherheit, Wetterumschwung oder Umstallen zu der hochgefürchteten Enterocolitis führen, die mit starken Durchfällen, Darmlähmungen und häufig großen Verlusten einhergeht. Wenn Krankheitsanzeichen erkannt werden sollte direkt entsprechend gehandelt werden.

Jedoch ist vorbeugen immer besser als heilen! Da eine gestörte Verdauungsfunktion die massenhafte Vermehrung von pathogenen Mikroorganismen und Endoparasiten begünstigt, sollten die physiologische Eigenschaften des Magen- und Darmtraktes von Kaninchen erhalten, mit einer optimalen Fütterung stabilisiert und optimiert werden.

Dafür empfehlen wir DOSTO® Oregano!