Histomonose

Die Schwarzkopfkrankheit bzw. Histomoniasis ist eine Infektionskrankheit bei Truthähnen und hühnerartigen Vögeln im Allgemeinen. In der (vorwiegend älteren) Fachliteratur finden sich eine Vielzahl von weiteren alternativen Bezeichnungen für die hervorgerufene Erkrankung: Beispielsweise Blackhead disease, Histomonose, (infektiöse) Typhlohepatitis bzw. Enterohepatitis und Typhlitis.[1] Die Erstbeschreibung der Krankheit erfolgte im Jahre 1895 durch den Parasitologen Theobald Smith anhand von Proben, die im Vorjahr gesammelt wurden. Erreger der Schwarzkopfkrankheit ist der begeißelte Parasit Histomonas meleagridis

Insbesondere bei Truthähnen führt die Histomoniasis zu einem schweren Krankheitsverlauf, wobei Caecum und Leber des Wirts stark geschädigt werden. Die Morbidität und Mortalität bei infizierten Vögeln ist extrem hoch.
Die typischen Symptome der Histomoniasis sind eher unspezifisch und infizierte Tiere zeigen ein apathisches Verhalten, geschlossene Augen, einen gestelzten Gang sowie Atembeschwerden.
Bei Truthähnen ist das Auftreten von schwefelgelbem Kot infolge einer Leberschädigung am auffälligsten, bei Hühnern kommt es jedoch meist nur zu einem schleimigen Durchfall. Läsionen der Leber treten hingegen nicht auf. Sicher diagnostiziert werden kann die Histomoniasis jedoch erst postmortal. Bei Truthähnen verursacht die Histomoniasis sichtbare, nekrotische Läsionen in der Leber. Darüber hinaus kommt es im Caecum von infizierten Vögeln zu einer schweren, ulzerativen Entzündung, welche mit einer charakteristischen Verdickung der Mucosa einhergeht.

Junge Tiere sterben in der Regel wenige Tage nach Ausbruch der Krankheit, bei älteren ist oft ein chronischer Verlauf zu beobachten. Den Namen hat die Krankheit von einer blauroten bis schwarzen Verfärbung der Kopfhaut, welche aber nicht immer auftritt. Da das Auftreten von schwarzen Kämmen aber kein primäres Erkennungsmerkmal der Histomoniasis ist, wird die Bezeichnung Schwarzkopfkrankheit manchmal auch als ein Misnomer bezeichnet. Mitunter können auch andere Organe von der Histomoniasis befallen werden.